Sprachförderung: Gemeinde Frickenhausen

Seitenbereiche

Alle Neuigkeiten anzeigen Alle Neuigkeiten anzeigen

Hauptbereich

Sprachförderung für Schülerinnen und Schüler

Es sind alle Kinder herzlich willkommen, die Unterstützung in der deutschen Sprache benötigen - egal ob mit oder ohne Migrationshintergrund!

Was ist Sprachförderung?

Die seit 1978 bestehende Sprachförderung nach dem Denkendorfer Modell ist ein Konzept zur ganzheitlichen Förderung für Kinder begleitend zur Schule. Die Sprachförderung erweitert und vertieft die sprachlichen Fähigkeiten.

Drei bis sieben Schüler mit Sprachförderbedarf kommen regelmäßig mit ihrer Sprachförderkraft zusammen. Gemeinsame Beschäftigungen, Lernen und Spielen sowie Gespräche fördern die deutschen Sprachkenntnisse der Schüler.

Die Sprachförderkräfte sind hierfür qualifiziert und nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil.

Das Denkendorfer Modell ist ein Konzept zur ganzheitlichen Sprachförderung von Kindern aus Zuwanderer- und Flüchtlingsfamilien und deutschen Kindern mit erhöhtem Förderbedarf.

Das Denkendorfer Modell ist kein pauschales Sprachförderprogramm, sondern berücksichtigt die individuellen Bedürfnisse der Kinder und hat außerdem die Anforderungen der Schule im Blick.

Das Lernen soll Spaß machen!

Die wachsenden Sprachkenntnisse fördern die soziale Integration und verbessern damit deutlich die Lebens- und Lernchancen der Kinder.

Für wen ist Sprachförderung?

Für alle Schüler mit Sprachförderbedarf mit und ohne Migrationshintergrund.

Gemeinschaftsschule Frickenhausen

1. - 6. Klasse

Grundschule Linsenhofen

1. - 4. Klasse

Grundschule Tischardt

1. - 4. Klasse

Der Besuch der Sprachförderung für Schüler an den Schulen in Frickenhausen, Linsenhofen und Tischardt ist kostenlos, aber sicher nicht umsonst.

Was ist zu beachten?

  • Keine Förderung für Schüler mit Sprachproblemen, die auf einer Sprachentwicklungsstörung oder einer Sprachstörung auf körperlicher Ebene beruhen („S“ oder „SCH“-Schwäche, R/L-Problem, Zungenbändchen, etc.)
  • Keine Hilfe für ADHS-Schüler (Aufmerksamkeitsdefizit- und/oder Hyperaktivitäts-Störung)

  • Keine Förderung für Schüler mit Lese- und/oder  Rechtschreibschwäche (LRS-Syndrom) und Rechenproblemen bzw. einer Entwicklungsverzögerung des mathematischen Denkens (Dyskalkulie)

Wir bitten hierfür um Verständnis. Vielen Dank!

Unsere Sprachförderkräfte

Die Mentorinnen der Sprachförderung

Infobereiche