Berichte 2021: Gemeinde Frickenhausen

Seitenbereiche

Alle Neuigkeiten anzeigen Alle Neuigkeiten anzeigen

Hauptbereich

Berichte und Bilder

Hier finden Sie die Berichte und Bilder zu den einzelnen Programmpunkten des diesjährigen Sommerferienprogramms.

Vielen Dank an die Veranstalter, die uns die Berichte und Bilder zukommen lassen.

Fahrt nach Donnstetten zur Sommerbobbahn

Am 17. August 2021 startete eine muntere Gruppe Kinder zur Sommerbobbahn nach Donnstetten auf die Alb. Wir hatten einen eher kühlen Tag erwischt, dafür konnte man sich zwischendurch auch in der Sonne aufhalten und kam nicht gleich ins Schwitzen.

Alle scheinen vorher ordentlich gespart oder von der Oma einen extra Zuschuss bekommen zu haben, um sich reichlich mit Fahrchips versorgen zu können. Bequem wird man im Bob den Hang hochgezogen und kann dann nach Herzenslust hinabsausen – oder auch etwas weniger schnell die Abfahrt genießen. Da zeitweise viel los war, brauchte man etwas Geduld in der Schlange beim Anstehen(natürlich mit Abstand und Maske), aber das lohnte sich allemal.

Zwischendurch gab es eine kleine Vesperpause und die Möglichkeit, sich auf dem Spielplatz auszutoben, Boccia zu spielen oder sich am großen Schwungseil im Hüpfen zu üben. So verging die Zeit wie im Fluge und alle genossen noch die letzte Fahrt, die von der Behinderten-Förderung Linsenhofen spendiert wurde.

5 Verteilerkästen mit Streetart bemalen!

Durch das Jugendcafé Frickenhausen war es uns möglich den Kindern und Jugendlichen auch dieses Jahr ein etwas anderes Sommerferienprogramm anzubieten. Am vergangenem Mittwoch startete das Programm im Jugendcafé am Kindergarten Auf dem Berg mit einer kleinen Kennenlernrunde und einem anschließenden Ortsdurchgang. Das Ziel der nächsten zwei Tage ist es, fünf Stromkästen zu gestalten. Nachdem alle Stromkästen gesichtet wurden gab es mittags eine Stärkung vom Grill. Gestärkt vom Mittagessen bekamen die Kids Einweisungen für den richtigen Umgang mit Spraydosen und Schablonen. In fünf Zweiergruppen sammelten sie anschließend ihre Ideen und skizzierten sie auf maßstabgetreues Papier.

Am zweiten und damit letzten Tag kam es dann zur finalen Gestaltung der Stromkästen. Nach und nach machten sich die Gruppen auf dem Weg zu ihrem Stromkasten auf und setzten ihre Skizzen bei guten Wetter in die Tat um. Währenddessen haben die restlichen Gruppen sich auf einer Leinwand verewigt. Zum Ende hin kam es zur gemeinsamen Besichtigung aller bemalten Kästen und nebenher gab es Sandwiches zur Stärkung. Besonderer Dank geht an dieser Stelle an die hervorragende Betreuung durch Sonja Nolan und Rouven Stock. Mit unserem Programm nehmen die jeweiligen Gruppen auch automatisch am Wettbewerb „Frickenhausen ist bunt“ teil!

Tennis auf dem Katzengarten

Zu bestem Tenniswetter mit viel Sonne fanden sich am 31.07. insgesamt 15 Mädchen und Jungen im Alter von 5 bis 13 Jahren auf unserer idyllischen Tennisanlage, dem sogenannten Katzengarten, ein. In 3 altersgerechten Gruppen wurden die Kinder professionell vom TCL-Jugendtrainer Thomas Rupps, dem TCL-Herrentrainer Markus Maier und den beiden Jugendwärten für mehrere Stunden in die Welt des Tennis eingeführt. Erste Einblicke in die verschiedenen Schlagtechniken, aber auch Ballparcours, Tennishockey oder Mäxlespiele, schufen eine zugleich sportliche wie spaßige Atmosphäre, bei denen sich alle Kinder sichtlich wohl fühlten. Auch dank der Helferinnen im Tennishäusle, die sich um die Wasser- und Weckleversorgung bei sommerlichen Temperaturen kümmerten, konnte ein wirklich rundum gelungener Sommerferientag genossen werden. Am Ende bekamen alle Teilnehmer noch ein kleines Geschenk und ein wohlverdientes Vesper. Wir danken allen Kindern für das wirklich außergewöhnlich gute Mitmachen und die Begeisterung am Tennissport und freuen uns darauf, jeden Interessenten mal wieder auf den Katzengarten begrüßen zu dürfen.

Sommerbiathlon

Nach der Corona bedingten Pause des Sommerferienprogramms in Frickenhausen hatten dieses Jahr wieder 8 Kinder die Möglichkeit, auch beim Sommerbiathlon reinzuschnuppern. Und die Gelegenheit wurde genutzt: 1 Mädchen und 7 Jungen im Alter von 7 bis 14 Jahren fanden sich in der Sporthalle des Erich Scherer Zentrums in Frickenhausen ein. Durchgeführt wurde die Veranstaltung von unseren beiden Sommerbiathlon Trainern Jochen und Stephan, welche tatkräftige Unterstützung von Michael und Harald erhielten.

Zur Erwärmung wurde eine Runde Völkerball gespielt. So lernten sich die Kinder auch gleich kennen und es entstand eine muntere Partie. Anschließend erklärte Jochen den Kindern den sicheren Umgang mit den Lasergewehren. Aufgeteilt in 2 4er Gruppen durften die Kinder anschließend selbst ihr Können an den Gewehren ausprobieren. Gar nicht so einfach, auf 10 Meter die 35 mm kleinen Ziele zu treffen! Aber die Kinder strengten sich reichlich an und so stellten sich spätestens im 2. Durchgang bereits beachtliche Erfolge ein. Auch wurde deutlich, wer schon das zweite oder gar dritte Mal am Sommerbiathlon Sommerferienprogramm teilnahm.

Nachdem sich alle Kinder mit den Gewehren vertraut gemacht hatten, ging es im Einzel an den Start. Jedes Kind musste zunächst eine Hindernislaufrunde durch die Halle absolvieren, um danach unter Belastung auf die 5 Zielscheiben zu schießen. Nun zeigte sich, wer sich die eigenen Kräfte gut einteilen konnte, da für jeden Fehlschuss auch eine Strafrunde gelaufen werden musste. Aus den erzielten Platzierungen wurden für den zweiten Wettkampfdurchgang zwei gleich starke Teams gebildet, die gegeneinander antraten und um den Siegerpreis kämpften. Nach spannendem Hin und Her konnte sich am Ende das treffsichere Team mit 13 Sekunden den Sieg sichern.

Zum Abschluss gab es noch eine Runde Butterbrezeln bzw. Leberkäsweckle. Alle Kinder hatten sehr viel Spaß und so gingen die 2,5 Stunden wie im Fluge vorbei. Auch unsere Trainer freuten sich, diese herausfordernde Sportart Sommerbiathlon den Kindern aus Frickenhausen vorstellen zu dürfen.

Elefant in der Bücherei

Elmar, der buntkarierte Elefant, diente als Vorlage für die Masken, die die Kinder mit viel Fantasie bemalten. Überhaupt drehte sich  an diesem Abend alles um Dickhäuter und andere Tiere: eine Vorlesegeschichte  von Elmar und was er so bei seinem Besuch bei seiner schwerhörigen Tante Thea erlebte, ein Elefantenquiz, bei dem die Kinder ihr Wissen über Elefanten beweisen konnten und ein Memory, bei dem es darum ging, Tierstimmen zu erkennen. Alles in allem ein gelungener Abend, nicht zuletzt auch wegen der leckeren Mini-Muffins!

Schleckermäulchen

Pünktlich um 14:00 Uhr traten elf Schleckermäulchen mit großem Eifer in der Schulküche der GMS zum Backen an. Zuerst bereiteten wir einen Focaccia Teig zu. Während dieser an einem warmen Ort aufging, machten wir einen Rührteig für "Amerikaner". Nachdem diese im Ofen waren gönnten wir uns eine kleine Arbeits-und Maskenpause und gingen an die Frische Luft.

Wieder zurück in der Küche waren unsere Amerikaner auch schon fertig, so dass wir mit unserem Hefeteig weiterarbeiten konnten. Wir teilten die Teige in gleich große Portionen. Daraus formten wir Seesterne, Geister, Fladen oder andere Formen und Figuren. Danach konnte man diese noch mit Mohn, Sesam, Sonnenblumenkernen etc. verzieren oder bestreuen. Dann kamen sie in den Ofen.

Inzwischen waren unsere Amerikaner ausgekühlt, so dass wir sie mit Zuckerguss und Schokoglasur bestreichen und anschließend mit Streuseln und Zuckerschrift verzieren konnten.

Jedes Kind bekam die Rezepte zum Nachbacken und jeder durfte seine Backwerke mit nachhause nehmen, einige Naschkatzen und -kater probierten die Leckereien gleich noch vor Ort.

Um 17:00 Uhr war die Backaktion zuende und die Schleckermäulchen gingen Nachhause.

Es war ein gelungener Nachmittag mit tollen Kindern!

Entenrennen

Leider hatte der Wettergott mit dem Arbeitskreis Integration und den Kindern, die zum Entenrennen in der Steinach gekommen waren, kein Einsehen.

Regen, Niesel, graue und schwarze Wolken wechselten sich den ganzen Tag ab. Manchmal lockte die Sonne - und diese Zeit nutzte das Team um Katharina Kuchinke, um mit den Kindern draußen zu spielen. Wer es ruhiger mochte, konnte im Gemeindehaus Spiele am Tisch machen. Für das Entenrennen in der Steinach war es zu kühl, es sollte ja kein Kind hinterher krank werden, aber Spiele im Freien und im Gemeindehaus wurden gerne angenommen. Die Würste konnten leider nicht gegrillt werden, schmeckten aber auch aus der Pfanne.

Trotz aller Widrigkeit haben alle das Beste aus diesem Nachmittag gemacht und sich wohlgefühlt.

Infobereiche