Kontakt

Bürgermeisteramt Frickenhausen
Mittlere Straße 18
72636 Frickenhausen

Ansprechpartner für die Mithilfe bei der Flüchtlingsbetreuung:
Arbeitskreis Integration


Frau Alate von der AWO
Besprechungszimmer UG Rathaus
Sprechzeiten für Flüchtlinge
Montags, 09:00 - 12:00 Uhr
Dienstags, 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstags, 09:00 - 12:00 Uhr


Andrea Müller
Gemeindeverwaltung Frickenhausen
-Integrationsbeauftragte-

Büro OV Linsenhofen
Theodor-Heuss-Str. 5
Sprechzeiten: Mo und Do, 9-12 Uhr
Tel: 07025 8419999
Fax 07025 8419596

Büro Rathaus, Zi. 10
Mittlere Str. 18
Sprechzeiten: Mo und Di, 14-16 Uhr
Tel:    07022 94342-0
Fax:   07022 94342-4131
Mobil: +4915203457717
E-Mail: andrea.mueller@frickenhausen.de

Natalie Sommer
Gemeindeverwaltung Frickenhausen
-Ehrenamtskoordinatorin-

OV Linsenhofen
Theodor-Heuss-Str. 5
72636 Frickenhausen
Mobil:  +4915205690739
Fax:    07025 8419596
E-Mail: natalie.sommer@frickenhausen.de


Markus Oelschläger
Gemeindeverwaltung Frickenhausen
Sachgebietsleitung Bürgerbüro
Rathaus Zi.11

Tel  07022 94342-30
Fax 07022/94342-4131
E-Mail markus.oelschlaeger@frickenhausen.de          

Ausgangssituation


Aktuelle Aufnahmesituation/Unterbringung in der Gemeinde Frickenhausen
 
Der Gemeinde Frickenhausen werden zunehmend Flüchtlinge zur sog. Anschlussunterbringung vom Landkreis zugewiesen. Hinzu kommen Obdachlose (in der Regel nach Zwangsräumungen von Wohnungen, aber auch nach Katastrophenfällen wie dem Brand des Mühlsteins), die die Gemeinde unterzubringen hat. Daher hat der Gemeinderat dem Neubau einer Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkunft in der Max-Planck-Straße zugestimmt.
Die Gemeinde Frickenhausen bietet derzeit 32 Obdachlosen und 41 Asylbewerbern in der Anschlussunterbringung eine Unterkunft.
Bei der Unterbringung von Obdachlosen müssen wir damit rechnen, dass jährlich ungefähr 5 Personen in unsere Unterkünfte eingewiesen werden.
Bei den Asylbewerbern in der Anschlussunterbringung haben wir für das Jahr 2016 eine Aufnahmeverpflichtung von voraussichtlich 51 Personen. Damit hat die Gemeinde bis Ende 2016 für insgesamt 124 Personen Wohnraum zur Verfügung zu stellen.
 


Aktuelle Aufnahmesituation/Unterbringung im Landkreis Esslingen
 
Aufgrund der momentanen geopolitischen Situation und der daraus resultierenden Flüchtlingsströme nach Deutschland werden dem Landkreis Esslingen entsprechend den Einwohnerzahlen  wesentlich mehr Flüchtlinge im Rahmen der sog. Erstaufnahme zugeteilt, als die bisherigen Unterkünfte und Wohnheime des Landkreises fassen können.
Der Landkreis ist deswegen dazu übergegangen, in den Kommunen Unterkünfte zur Unterbringung der Flüchtlinge anzumieten oder zu erwerben. Die Anzahl der Flüchtlinge, die nun im Rahmen der Erstunterbringung vom Landkreis in Frickenhausen untergebracht werden sollen, richtet sich nach dem Verhältnis zu den Einwohnerzahlen.
Für das Jahr 2016 müssen wir nach momentanem Stand mit ca. 120 - 130 weiteren Flüchtlingen rechnen. Insgesamt sollen bis Ende 2016 in Frickenhausen bis zu 170 Flüchtlingen in der Erstaufnahme des Landkreises untergebracht werden.